Der DRK Hausnotruf. Foto: A. Zelck/ DRKS
Leistungen und PreiseLeistungen und Preise

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Senioren
  3. Hausnotruf
  4. Leistungen und Preise

Leistungen und Preise

Überzeugen Sie sich von unserem umfangreichen Angebot rund um den Hausnotruf 

Bei vorhandenem Pflegegrad (ab Pflegegrad I) kann ein Antrag auf Zahlung des Grundpaketes durch die Pflegeversicherung oder das Sozialamt gestellt werden. Wenn Sie sich für das Komplettpaket entscheiden, wird die Übernahme der Pflegekasse auf die Gebühren angerechnet. Sie müssen dann lediglich die Differenz bezahlen. Wir sind Ihnen bei der Beantragung gerne behilflich.

Basispaket bei einer Pauschale von 23 Euro monatlich (Pflegekasse)

  • Bereitstellung des Hausnotruf-Gerätes in augescheinlich hygienisch und technisch einwandfreiem Zustand.
  • Bereitstellung eines Hausnotruf-Gerätes mit Sicherheitsuhr, Stromausfallsicherung und eines spritzwassergeschützten Funkfingers.
  • Einweisung des Empfängers sowie aller beteiligten Personen in den Gebrauch des Hausnotruf-Gerätes.
  • Abstimmung des Maßnahmeplans.
  • Durchführen geeigneter Funktionskontrollen (Testrufannahme, ggf. Hausbesuche).
  • Aufnahme ausführlicher Stamm- u. Amnamnesedaten.
  • Hinterlegung der Daten bei der Hausnotruf-Zentrale und Hinterlegung der Daten beim Teilnehmer.
  • Beseitigung von Mängeln durch eine kostenlose Instandsetzung oder den Ersatz des Gerätes.
  • Ausführliche Dokumentation der Notrufe und Maßnahmen
  • Notrufschaltung an die Hausnotrufzentrale an 1. Stelle (Notruf geht direkt an die Hausnotruf-Zentrale und nicht vorab an die Bezugspersonen oder Nachbarn). Die DRK-Hausnotruf-Zentrale ist mit qualifiziertem Personal besetzt.

Erweiterte Leistungen bei einer monatlichen Zuzahlung von 16 Euro

  • Kostenloser, schneller Einsatz durch Fachpersonal des DRK's vor Ort bei Nichterreichen der Bezugspersonen. Zutritt zur Wohnung/Haus mittels dem beim DRK hinterlegten Schlüssels.
  • Kostenlose Hilfeleistung durch unseren Rettungsdienst bei medizinischen Notfällen, die keine Krankenhauseinweisung erforderlich machen und deshalb auch nicht von der Krankenkasse übernommen werden (max. einmal monatlich).
  • Kostenlose Schlüsselaufbewahrung in der DRK-Rettungsleitstelle oder in einer der entsprechenden Rettungswachen in Giengen, Gerstetten oder Neresheim. Im Notfall soll gewährleistet sein, dass die Helfer schnell zu Ihnen in die Wohnung gelangen. Daher ist die Schlüsselhinterlegung beim DRK eine sinnvolle Angelegenheit. Die Schlüssel werden in einem elektronisch gesicherten Schlüsselschrank verplombt aufbewahrt.
  • Kostenloser Hausbesuch, ggf. auch mehrmals, bei Problemen im Umgang mit dem Hausnotrufsystem.
  • Hilfe bei der Einrichtung der Hausnotrufanlage (Vermittlung von Telekom, Elektriker)
  • Hilfen bei der Antragstellung gegenüber Sozialleistungsträger (Pflegekasse, Sozialamt).
  • Keine erneute Anschlussgebühr beim Umzug in eine andere Wohnung.
  • Hausnotruf-Besuchsdienst: Auf Ihren Wunsch hin besuchen wir Sie auch einmal zu Hause, wenn Sie einen Ansprechpartner oder Unterstützung benötigen.

Unsere Hausnotrufgeräte lassen sich mit nützlichem Zusatzgerät ergänzen:

Gebühren:

zweiter Funkhandsender: mtl. 4,00 Euro