Zelck-Zeitung.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
Presseberichte 2022Presseberichte 2022

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Meldungen
  3. Presseberichte 2022
  • August

    Hermaringer Schüler spenden Schulranzen

    Die Ausstattung für die Einschulung kann für Familien mit kleinem Budget sehr kostenintensiv sein.

    Die Schüler der vierten Klasse an der Rudolf-Magenau-Grundschule in Hermaringen hatten deshalb die nachahmenswerte Idee, gut erhaltene Schulranzen für andere Kinder zu spenden. Nele Grundler und Laura Brezger haben in Vertretung ihrer Klasse mit Elternvertreterin Miriam Grundler die Schultaschen in die Heidenheimer DRK-Kleiderkammer gebracht, wo sie von Kreisgeschäftsführer Mathias Brodbeck und der Koordinatorin der soziale Projekte Angela Zell in Empfang genommen wurden.

    Wegen der hohen Inzidenzen bittet das DRK, für Besuche in der Kleiderkammer einen Termin zu vereinbaren. Tel. 07321 358327. (HZ 03.08.2022)

  • Juli

    Bürgermeister Roland Polaschek erhält die Dankesmedaille der Präsidentin des DRK Landesverbands Baden-Württemberg

    Über 21 Jahre war Bürgermeister Roland Polaschek aus Gerstetten als Ortsvereinsvorsitzender des Gerstetter DRKs in verantwortlicher Position. Und er hat seine Aufgabe sehr gut gemacht und dem DRK Ortsverein in vielfälliger Weise geholfen und seine Unterstützung zukommen lassen.

    In einer kleinen Ehrungsfeier im Gerstetter Rathaus erhielt Polaschek für seine Leistung vor kurzem eine seltene und ganz besondere Ehrung. In Vertretung der Präsidentin Barbara Bosch des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg kam eigens Landesgeschäftsführer Marc Groß nach Gerstetten, um stellvertretend für die Präsidentin deren Grüße und Dank für das außergewöhnliche Engagement von Roland Polaschek zu überbringen. Anwesend waren zu diesem besonderen Anlass auch der Präsident des DRK-Kreisverbands Heidenheim, Dr. Bernhard Konyen sowie DRK-Kreisgeschäftsführer Mathias Brodbeck. Stellvertretend für den DRK-Ortsverband waren der neue Ortvereinsvorsitzende Georg Jäger sowie Bereitschaftsleiterin Margit Rehm gekommen.

    Marc Groß würdigte Roland Polaschek für seine über 20 Jahre währende Tätigkeit und die damit verbundene Verantwortung. „Es ist nicht einfach, Menschen dafür zu begeistern, über viele Jahre beim Deutschen Roten Kreuz zu bleiben und in einer Führungsrolle Verantwortung zu übernehmen.“

    Groß fügte an, dass auch oder gerade die jüngste Vergangenheit gezeigt hat, wie wichtig der Zusammenhalt in unserem DRK vor allem vor Ort ist. Was das Deutsche Rote Kreuz ausmacht sei, „dass wir im Lokalen vernetzt sind, dass man sich auf uns verlassen kann und dass wir bescheiden sind. Dass wir versuchen, durch unsere tägliche Arbeit zu überzeugen.“

    Der Landesgeschäftsführer ging in seiner Laudatio auch auf die gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort ein. „Häufig funktioniert es da, wo Menschen sich auf Augenhöhe begegnen, wo man sich nicht zu ernst nimmt, wo man bescheiden ist.“

    „Wenn Sie heute auf die vergangenen 21 Jahre zurückblicken, dann können Sie sich auch mal auf die Schultern klopfen. Das war solide Arbeit. Ich finde es schön, dass Sie einer der ersten sind, der diese Ehrung bekommt, die Dankesmedaille der Präsidentin des DRK Landesverbandes. Die ist neu geschaffen worden, um genau solche Leistungen zu würdigen.“

    Barbara Bosch wurde im letzten Jahr zur ehrenamtlichen Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung ins Landeskabinett berufen. Ihr sei es eine Herzensangelegenheit, wenn DRK-Arbeit vor Ort pragmatisch geleistet und dann eine ganze Region davon begeistert wird.

    Polaschek habe das Image des DRKs gestärkt, man spüre das am Ende an der lokalen Begebenheit und an den Menschen, die für das Deutsche Rote Kreuz tätig sind. Wo Menschen über Jahre hinweg das DRK nach vorne gebracht haben.

    Marc Groß überreichte Bürgermeister Polaschek, stellvertretend für die Präsidentin Bosch des DRK Landesverbands Baden-Württemberg, die Dankesmedaille der Präsidentin und hatte auch noch einen kleinen DRK-Retter (von Playmobil) als Geschenk dabei.

    Quelle: DRK

     

  • Juni

    Rettungswagen für die Ukraine

    Spende - Zwei Amerikaner haben dem DRK ein Fahrzeug abgekauft und der Heidenheimer Hilfsaktion übergeben. Die bringt es jetzt gemeinsam mit den Spendern an die ukrainische Grenze. (HZ v. 30.06.22)

    Mehr Operationen, weniger Konserven

    Blutspenden - Die Auswirkungen von Corona und Ukraine-Krieg sind auch im Kreis Heidenheim immer deutlicher zu spüren. Vor allem die Zahl der Erstspender ist gesunken. (HZ v. 28.06.22)

    Mit dem Roten Kreuz fest verbunden

    Ehrungen - Erstmals wurde die Ehrenmedaille des Kreisverbands in Gold übergeben. Sie ging an Udo Lindlein. (HZ vom 08.06.2022)

    Ein Hund soll helfen

    Sammelaktion - Steinheims DRK engagiert sich für den achtjährigen Lenox. (HZ v. 03.06.2022)

  • Mai

    "Zukunftsweisende Entscheidung"

    Karl-Kaipf-Heim - Damit die DRK-Heidenheim-Pflegedienste auch in Zukunft einen Pflegebetrieb in der Mühlstraße anbieten können, muss das Gebäude zeitnah abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Wie sehen die Pläne aus? (HZ v. 28.05.2022)

    DRK immer stärker gefordert

    Ersthelfer - Die Rot-Kreuz-Einsätze haben im vergangenen Jahr stark zugenommen. Trotz erschwerender Pandemie-Bedingungen meisterte der Kreisverband aber alle Aufgaben mit Bravour. (HZ v. 27.05.2022)

    Zwölf neue Sanitäter können im Notfall helfen

    (HZ v. 16.05.2022)

  • April

    In der Schwage: Erstes Gebäude des neuen DRK-Pflegeheims steht bereits

    HZ vom 28.04.2022

    Heidenheimer Volksbank hilft die Folgen der Flutkatastrophe zu mildern

    Wochen Zeitung vom 23.04.2022

    Neue Leitung beim Dischinger DRK

    Wechsel. Als neuer Bereitschaftsleiter folgt Marco Täubel auf den aus dem Amt scheidenden Helmut Grund. (HZ 19.04.22)

    Kreissparkasse Heidenheim leistet Vor-Ort-Hilfe in der Ukraine

    In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Heidenheim unterstützt die Kreissparkasse Heidenheim die Verletzten aus dem Ukraine-Krieg mit Verbandsmaterial im Wert von 5.000 Euro. (WZ 16.04.2022)

    Saisonstart verschoben

    DRK Bergwacht. Die Bindsteinhütte wird erst an Karfreitag eröffnet. (HZ v. 12.04.22)

    Start in die Hüttensaison

    Bindsteinhütte. Ab kommendem Sonntag sollen Fußgänger und Radfahrer im Eselsburger Tal wieder Rast am Bindsteinfelsen machen können. Nach zwei Jahren Corona-Pause ist es der Bergwacht wieder möglich zu bewirten. (HZ v. 08.04.22)

    Hilfsgüter für die Ukraine

    Das DRK Gerstetten startet eine Spendenaktion. (HZ v. 07.04.22)

    In letzter Sekunde

    DRK und Feuerwehr

    Ein Mann kollabiert, ein Poller versperrt dem Notarzt den Weg zum Einsatzort. Kein Einzelfall im Landkreis Heidenheim. Mit welchen Problemen haben Rettungskräfte sonst noch zu kämpfen? (HZ v. 02.04.22).

  • März

    7023 Einsatzstunden geleistet

    Die Rotkreuz-Bereitschaft Giengen blickt aufs Pandemiejahr 2021 und dessen Herausforderungen zurück (HZ v. 08.03.22).

    Neue Rettungswache für Gerstetten

    Direkt gegenüber des Edeka-Markts am Gerstetter Ortseingang wird in einem ersten Schritt ein Neubau fürs Rote Kreuz entstehen. Zukünftig sollen auch Polizei und Feuerwehr auf dem Areal unterkommen (HZ v. 02.03.22).

  • Februar

    Steinheimer DRK braucht neue Bleibe

    Die Bereitschaft benötigt spätestens im Sommer neue Schulungs- und Lagerräume (HZ v. 11.02.22).