DRK, Pekip, Köln, Baby, Babykurs Foto: A. Zelck / DRK e.V.
YoBEKA®-KinderyogaFamilien-Bildung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder und Jugendliche
  3. Familien-Bildung

Familien-Bildung

Ansprechpartnerin

Angela Zell
Koordinatorin soziale Projekte

Tel. 07321 3583-27
Fax 07321 3583-927
a.zelldrk-heidenheim.de

Das Deutsche Rote Kreuz unterstützt Familien in verschiedenen Situationen.

Vor allem begleiten wir Familien in der Erziehung von Kindern. 

Hierzu bietet das Deutsche Rote Kreuz besondere Kurse an.

Zum Beispiel:

  • Eltern und Babys im 1. Lebens-Jahr.
    Die Kurz-Form heißt:
    EL-BA.
  • Spiel-Gruppe und Kontakt-Gruppe für Eltern.
    Die Kurz-Form heißt:
    Spie-Ko.
  • Baby-Betreuer-Ausbildung und Vermittlung.

Yoga, BewegungEntspannung, Konzentration und Achtsamkeit

Die Kombination aus Yoga, Bewegung, Entspannung, Konzentration und Achtsamkeit stärkt Kinder und Jugendliche für ihren Alltag. Dieses ganzheitliche Konzept fördert die motorischen und mentalen Fähigkeiten sowie das respektvolle Miteinander in Kita, Hort und Schule.

Durch altersgerechte Übungen vertiefen die Kinder und Jugendlichen die Wahrnehmung ihres Körpers und ihrer Konzentrationsfähigkeit sowie ihre soziale Kompetenz: Das Programm trainiert das Gleichgewicht, fördert die Koordination, übt Entspannungs- und Massagetechniken und schärft die Sinne für Mitgefühl. Die jahrelange Erfahrung des YoBEKA-Konzeptes in Kitas, Grund- und Oberschulen hat gezeigt, dass sich durch die Übungen das soziale Klima in den Gruppen und die Lernfähigkeit der Einzelnen deutlich verbessern können. Die TeilnehmerInnen können mit den erlernten Ritualen auch im privaten Umfeld erfolgreich arbeiten.

YoBEKA ist gesundheitsfördernd, nachhaltig und leicht anzuwenden - YoBEKA macht Spaß.

Der DRK Kreisverband Heidenheim e. V. hat zwei YoBEKA-Trainerinnen, welche vom „Kinderyoga-Bildungsinstitut für Gesundheit und Sozialkompetenz in Kita, Hort und Schule“ ausgebildet worden sind. Weitere Informationen hierzu unter: http://www.yobee-active.de/

Das speziell entwickelte YoBEKA-Programm verbindet Yoga, Bewegung, Entspannung, Konzentration und Achtsamkeit zu einem Konzept, das körperliche Wahrnehmung und soziale Kompetenz fördert. Die Methode hat sich schon in vielen Bildungseinrichtungen bewährt. YoBEKA wird bereits deutschlandweit im Kita -, Hort - und Schulalltag eingesetzt.

Die YoBEKA® Übungselemente:

  • 4. Empathieförderung

    Das Deutsche Rote Kreuz bildet Baby-Betreuer aus.

    Sie lernen alle wichtigen Dinge für den Umgang mit Kindern.

    Diese Ausbildung können Jugendliche ab 14 Jahren machen.

    Dabei lernt man zum Beispiel:

    • Versorgung von Babys und kleinen Kindern.
    • Spiele und Beschäftigung mit Kindern.
    • Verhalten in schwierigen Situationen.
    • Erste Hilfe bei einem Not-Fall.

    Nach der erfolgreichen Ausbildung bekommt man einen Zettel.

    Man sagt auch:

    Ein Zertifikat.

    Dieser Zettel bestätigt:

    Diese Person hat die Baby-Betreuer-Ausbildung bestanden.

    Das Deutsche Rote Kreuz vermittelt auch Baby-Betreuer.

    Fragen Sie dazu bitte beim Deutschen Roten Kreuz in Ihrer Stadt nach.

  • Angebot und Inhalt

    Programm für Eltern und Babys im 1. Lebens-Jahr

    • Sie lernen Gemeinsamkeit mit Kindern zu gestalten.
    • Es gibt die Möglichkeit zu Gesprächen mit anderen Eltern.
    • Sie bekommen Anregungen für Spiele und Bewegungen.
    • Sie lernen Entspannungs-Möglichkeiten für den Alltag mit Kind.
    • Es gibt eine Beratung zu allen Themen rund um Kind und Erziehung.
    • Sie bekommen weitere Informationen vom Kurs-Leiter.
  • Spiele und Kontakt-Gruppe für Eltern mit Kindern bis 3 Jahren

    Die Kurs-Leiter

    Unsere Kurs-Leiter haben eine besondere Ausbildung.
    Sie helfen Ihnen bei Fragen zur Erziehung und Entwicklung von Kindern.

  • Baby-Betreuer-Ausbildung und Vermittlung

    Das Deutsche Rote Kreuz bildet Baby-Betreuer aus.

    Sie lernen alle wichtigen Dinge für den Umgang mit Kindern.

    Diese Ausbildung können Jugendliche ab 14 Jahren machen.

    Dabei lernt man zum Beispiel:

    • Versorgung von Babys und kleinen Kindern.
    • Spiele und Beschäftigung mit Kindern.
    • Verhalten in schwierigen Situationen.
    • Erste Hilfe bei einem Not-Fall.

    Nach der erfolgreichen Ausbildung bekommt man einen Zettel.

    Man sagt auch:

    Ein Zertifikat.

    Dieser Zettel bestätigt:

    Diese Person hat die Baby-Betreuer-Ausbildung bestanden.

    Das Deutsche Rote Kreuz vermittelt auch Baby-Betreuer.

    Fragen Sie dazu bitte beim Deutschen Roten Kreuz in Ihrer Stadt nach.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.

Grafik: yobee-active/Ilona Holterdorf